Spritzfolienabdichtung

Die Spritzfolienabdichtung ist ein 2 Komponentenverfahren auf Polyurethanbasis. Durch die sich ständig weiterentwickelnde Bautechnologie kommt auch den Aspekten des Schutzes und der hochelastischen Abdichtung von Stahlbetonbauwerken eine immer größere Bedeutung zu. 

Bei der Spritzfolienabdichtung handelt es sich um eine Spezialtechnik, bei der die Polyurethan-Abdichtung mittels spezieller, maschineller Heißspritztechnik auf verschiedenste Untergründe und komplizierte Geometrien appliziert wird.

Anwendungsgebiete sind die Abdichtungen von Brückenm Betonböden, Auffangbehältern, Silos, Kanälen, Terrassen, Unterführungen, Stahlbetonbauwerke und Parkdeckbeschichtungen.

  • Sehr gute Haftung auf allen Untergründen und keine Unterläufigkeit 
  • Nahtlose Einbindung von komplizierten Bauteilen verschiedener Geometrien
  • Ausführung und Einbindung kompletter Anschlüsse, Einbauten und Details durch nahtloses Aufspritzen 
  • Extreme Reißdehnung (340 %), Rissüberbrückung (auch bei -20° C) und Reißfestigkeit sowie hohe chemische Beständigkeit 
  • Hohe Verlegeleistung (bis 2.000 m² pro Tag möglich) und rasche Aushärtung (nach 10 Minuten regenfest)
  • Wurzelfeste Materialtechnologie